Der Helferkreis Flucht und Asyl Oberteuringen hilft Menschen in Not

Erstes Frauenerzählcafé

 

Am Freitag nachmittag dem 22. 01. hatte die Frauengruppe des Oberteuringer Asylhelferkreises Frauen, die derzeit in der Gemeinschaftsunterkunft wohnen, zu einem gemütlichen Miteinander in die Mühle eingeladen. Dank der Gruppe „Senioren aktiv“ und des Familientreffs, deren Räume wir dafür nutzen durften, kamen wir bei Kaffee, Tee und Kuchen miteinander ins Gespräch, während die Kinder spielten.

Für ein erstes Kennenlernen erzählten wir einander, was uns gerade Freude macht in diesen Tagen. Aus aktuellem Anlass ging es zudem um die Bräuche der schwäbisch-alemannischen Fasnet: Wir erfuhren, inwiefern Häs wie der wilde Rechbergbock, die Eulen, Teuringer Johlen und Äpfel etwas mit der Geschichte Teuringens zu tun haben. Auch von einer früher verbreiteten Tradition maskiert und nicht zu erkennen Kirchenoberhäuptern die Meinung zu sagen wurde erzählt und von dem überbrachten Brauch, mit dem „Funken“ das Übel des Winters zu verbrennen.

Ob es in den Brauchtümern der Kulturen der Frauen aus der Gemeinschaftsunterkunft auch Traditionen gäbe, sich zu verkleiden? Den anwesenden Frauen fielen keine solche Traditionen ein, wohl aber Feste, zu denen Kleidung in bestimmten Farben getragen würde und Anlässe, zu denen die Hände wunderschön mit Henna bemalt und  geschmückt würden.

Die Frauengruppe wird sich fortan regelmäßig treffen. Haben Sie Interesse, dazuzukommen? Dann melden Sie sich gern bei Annika Taube, Tel. 07546 29914, Email Annika.Taube(at)Oberteuringen.de


527efb333