Der Helferkreis Flucht und Asyl Oberteuringen hilft Menschen in Not

Aktuelles:

Wie beim gemeinsamen Treffen am 07.12.15 besprochen, muss, wer ehrenamtlich Kinder oder Jugendliche beaufsichtigt, betreut, erzieht, ausbildet oder einen vergleichbaren Kontakt zu ihnen hat, ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis vorlegen. Dies bedeutet für alle Mitglieder des Helferkreises, dass Sie bei Ihrer Wohnsitzgemeinde ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis beantragen müssen. Dieses wird aufgrund Ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit gebührenfrei vom Bundesamt für Justiz in Bonn ausgestellt. 

Dieses Führungszeugnis sollte grundsätzlich persönlich beantragt werden. Um den Aufwand für Sie aber so gering wie möglich zu halten, biete ich Ihnen mit der beigefügten Vollmacht an, dieses Führungszeugnis für Sie zu beantragen.  

Bitte beantragen Sie das Führungszeugnis bis zum 08.01.2016 entweder persönlich im Einwohnermeldeamt oder lassen Sie mir die von Ihnen ausgefüllte Vollmacht zukommen.

Sollten Sie das Führungszeugnis über die Vollmacht beantragen, kreuzen Sie mir bitte an, ob Sie damit einverstanden sind, dass das Führungszeugnis direkt zu uns ins Rathaus geschickt wird. Alternativ können Sie sich das Führungszeugnis auch gerne zu sich nach Hause schicken lassen, Sie sollten mir dieses dann bitte im Rathaus vorlegen.

Für Fragen steht Euch Eva Keppler unter der Tel: 299-24 zur Verfügung.


527efb333